Praxis für Chinesische Naturheilkunst

Fridolin Stirnimann, Rüeggisingerstr. 29, 6020 Emmenbrücke - Tel: 041 260 45 00, eMail: info@fstirnimann.ch

  • Header09
    Es ist besser ein kleines Licht zu entzünden,
    als über grosse Dunkelheit zu klagen.
    (Konfuzius)

Mein Therapieangebot

Akupunktur
Schwerpunkt meiner Tätigkeit bildet die Klassische Akupunktur unter Einbezug der Konstitution der zu behandelnden Person (Himmelsstämme und Erdenzweige).

Tuina - Massage
Mit Tuina werden Muskulatur, Meridiane und Akupunkturpunkte stimuliert.

Westliche Kräutertherapie nach TCM
Teemischungen und Tinkturen können die Akupunkturbehandlung unterstützen.

Renner-Methode®
Jeder Mensch ist schief (asymmetrisch) bzw. hat seine individuellen, asymmetrischen Bewegungs- und Haltungsmuster. Führen körpereigene Reaktions- und Kompensationsvorgänge zu Problemen, werden sie mit gezielten Mobilisationstechniken behandelt. Ziel dabei ist, den Körper in seiner individuell nützlichen Ordnung zu unterstützen und somit die körpereigenen Selbstheilungskräfte anzuregen. Dies geschieht ausschliesslich mit sanften und angenehmen Bewegungen wie zum Beispiel gezielten Druck- und Gegendruck-Techniken (MET-Techniken).

Augenakupunktur
Für die Behandlung von Augenkrankheiten wende ich die Augenakupunktur nach John Boel an. Behandelt werden Finger- und Zehengelenke kombiniert mit anderen Körperpunkten. Am Auge selber wird nicht therapiert.

Sehr gute Behandlungsergebnisse werden bei Augenkrankheiten erzielt, für die es keine oder eingeschränkte augenärztliche Behandlungsmöglichkeiten gibt wie z.B.

• Makuladegeneration/Altersblindheit
• Glaukom/Grüner Star
• Augenthrombose
• Verschiedene Netzhauterkrankungen
• Sehstörungen nach Unfällen, Operationen oder infolge eines Tumors
• Grauer Star (im Anfangsstadium)
• Optikusathrophie/Sehnervschwund

Nicht alles, was aus schulmedizinischer Sicht nicht behandelt werden kann, muss unbehandelt bleiben. Zwar können nicht alle Augenleiden mit Augenakupunktur vollständig geheilt werden, aber viele können gelindert oder ihr Fortschreiten verlangsamt oder gestoppt werden. Augenakupunktur ist eine sinnvolle Ergänzung zur augenärztlichen Behandlung. Die Zusammenarbeit mit dem Augenarzt ist erwünscht und in gewissen Fällen sogar notwendig.

In den ersten zwei Behandlungswochen finden täglich zwei Behandlungen im Abstand von einer Stunde statt. Eine Behandlung dauert 45 Minuten. Nach diesem intensiven Behandlungsprogramm steht fest, ob der Klient auf die Behandlung anspricht und weitere Behandlungen erfolgsversprechend sind. Die Behandlungsfrequenz wird kontinuierlich reduziert auf zwei Behandlungstage pro Woche, einen Behandlungstag pro Woche usw. Zur Stabilisierung der erzielten Verbesserung sind jedes Jahr Auffrischungsbehandlungen notwendig. Das ist sehr individuell und kann z.B. einmal pro Monat, einmal vierteljährlich, einmal halbjährlich sein.

Erfahrungsgemäss lässt sich mit Augenakupunktur bei 70% der Klienten eine Verbesserung des Augenleidens erreichen. Hat der Körper nach den ersten zwei Behandlungswochen nicht reagiert, wird die Behandlung abgebrochen. Nebenwirkungen sind bis heute keine bekannt.

Erfahrungsberichte von Betroffenen finden Sie auf der Homepage von John Boel unter folgendem Link: BOEL AKUPUNKTUR